Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Nistertal


1. Vorsitzender:
Sebastian Benner

2. Vorsitzender: Hendrik Schürg
Geschäftsführerin: Ann-Christin Benner
1. Kassenprüfer: Martin Leyendecker
2. Kassenprüfer: Helena Kunz
Schriftführer: Christian Benner
Beauftragte für Ausbildung und Jugend: Lisa Theis
Kassenwartin: Carolin Schürg
Notenwartin: Carina Brückmann
Freizeitbeauftragter: Wolfgang Rückert

www.feuerwehr-nistertal.de


Chronik des Musikzuges

In der Jahreshauptversammlung des Jahres 1983 wurde von den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Nistertal die Gründung einer eigenen Musikkapelle als Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr beschlossen. Gründungstermin war Sonntag, der 20. Mai 1984.

Erster Dirigent wurde Dirk Leyendecker. 29 Musiker/innen traten 1984 in den Musikzug ein.
1989 übernahm Herr Franz Leiter das Amt des Dirigenten und seit 1997 liegt die Dirigentschaft bei Gregor Groß.

Zur Zeit setzt sich der MZ aus 39 aktiven Musiker/innen zusammen und 13 weitere sind in Ausbildung.
In der musikalischen Früherziehung sind 6 Kinder.
Das Repertoire reicht von Rock, Pop, Marsch, Polka bis hin zu klassischer Musik.


Computerunterstützte Ausbildung

Die Ausbildung der Musiker wird durch den Computer unterstützt. Das Ausbildungsprogramm trainiert von Anfang an Probleme wie Timing, laut und leise, schnell und langsam, sowie sich nicht durch andere Instrumente verwirren lassen.

Bei den Übungsstunden wird Begleitmusik eingespielt, sei es Polka, Marsch oder Swing. In der Begleitmusik wird das Instrument, welches von dem Schüler gespielt wird, ausgeblendet. So wird von Anfang an das Zusammenspiel mit anderen Instrumenten gelernt, inklusive Tempo, Dynamik und Timing.

Am Ende einer Unterrichtsstunde werden für den Schüler Übungsstücke auf eine Kassette aufgenommen, die er dann zu Hause weiterproben kann.


Die musikalische Früherziehung

An der musikalischen Früherziehung nehmen zur Zeit sechs Kinder im Alter von 6 - 10 Jahren teil.

Der Hauptteil der Stunde wird mit der Flöte bestritten. Die Kinder lernen aber auch Orff-Instrumente kennen, um diese in selbstgeschriebenen oder vorgegebenen Klanggeschichten anzuwenden.

Die musikalische Früherziehung dauert zwei Jahre und danach kann bei Interesse ein Orchesterinstrument erlernt werden.








Wäller Blättchen Online

Wettervorhersage